6. Nordahl-Grieg-Lauf mit Rekordbeteiligung – 407 Finisher

42 Kleinmachnower und Kleinmachnowerinnen beteiligten sich an der erstmals ausgetragenen Kleinmachnower Laufmeisterschaft

Der 6. Nordahl-Grieg-Gedenklauf wurde in diesem Jahr erstmals als Sommerveranstaltung durchgeführt und war mit dieser Laufveranstaltung auch erstmals im Brandenburg Cup vertreten.  Viele Läuferinnen und Läufer aus allen Teilen Brandenburgs waren angereist, um wieder Punkte in der BC-Wertung zu sammeln. Aber auch aus Norwegen waren Teilnehmer angereist. Aus der Nordahl-Grieg-Schule Bergen beteiligten sich 5 Lehrer am Hauptlauf. Sogar von der grünen Insel Irland war eine Gruppe von 20 Läuferinnen und Läufern dabei. Alles in allem ein buntes Starterfeld mit insgesamt 407 Finishern, was Teilnehmerrekord bedeutete.
Vor dem ersten Start begrüßte der Gesandte der Norwegischen Botschaft, Herr Jon Mikael Kvistad, alle Teilnehmer und überbrachte die Grüße des Schirmherrn der Veranstaltung, des Norwegischen Botschafters, Herrn Sven Erik Svedmann.
 Image

Erstmals ausgetragen wurde eine Kleinmachnower Laufmeisterschaft, gesucht wurden also die schnellsten Kleinmachnower/innen. Der Kleinmachnower Bürgermeister, Michael Grubert, der selbst auch über die 10 km an den Start ging, ließ es sich nicht nehmen, hier die Siegerehrung selbst durchzuführen. In dieser Wertung siegte bei den Männern Siegfried Höbel, vor Iain Grant und Jan-Erik Sander. Bei den Frauen konnte sich Katja Riedemann, vor Andrea Frei und Andrea Lorenz durchsetzen. Für die Platzierten gab es Pokale und Gutscheine.

Im Gesamtklassement hatte im Hauptlauf der Potsdamer Jost Neigenfeld (35:59 min.), vor dem Vorjahressieger Martin Conrad (37:25 min.) und Piarmaid O`Sullivan (37:40 min.) die Nase vorn.

Bei den Frauen siegte die Berlinerin Anne Griesbach (41:43 min.), vor Birgit Unterberger (42:09 min.) und Geraldine Feely (47:14 min.) Auch für die Gesamtsieger gab es Hotel- und Restaurantgutscheine. Jeder Teilnehmer erhielt im Ziel eine Erinnerungsmedaille.